Dieses Bild zeigt das Logo der Stadt: einen Raben, ein Blatt und eine Wasserwelle. Stadtansicht: Kastanie am "Erbsensack" Stadtansicht: "Uhrenvergleich" Rathaus- und Domspitze Stadtansicht: Erster Schnee Stadtansicht: Bahnhof Stadtansicht: Wasserturm Stadtansicht: Spreebrücke Stadtansicht: Freie Grundschule Dr. P. Rahn & Partner Stadtansicht: Bürgerhaus Stadtansicht: Bullenturm Stadtansicht: Tierpark Stadtansicht: Steg Stadtansicht: Altes Rathaus Stadtansicht: Goetheplatz Stadtansicht: Dom Stadtansicht: Grasnickbrunnen Stadtansicht: Taubenhaus Stadtansicht: Rauener Berge Stadtansicht: Wassertürme Stadtansicht: Muehlenstrasse Stadtansicht: Uferstrasse Stadtansicht: Am Goetheplatz Stadtansicht: Frankfurter Stadtansicht: Leuchtturm Stadtansicht: Kaiserhof Stadtansicht: Rathauscenter Stadtansicht: Doppelgaenger Stadtansicht: NCC-Gebäude am Bahnhof

drucken  

Veranstaltungen:

Klicken Sie in den Kalender!

Unser Tipp:

Am Sonntag: Rad-Scharmützel, Samariterfest und Tierparkfest

Das Wetter heute/morgen:

Waldbrandgefahrenstufe
- 1 -


sehr geringe Gefahr
Sie sind hier: [Unsere Stadt] [Ehrenbürger]

Die Ehrenbürger der Stadt Fürstenwalde

Die Stadt Fürstenwalde hat derzeit drei Ehrenbürger. Die Stadtverordnetenversammlung entscheidet auf Antrag und mit Mehrheit, wer zum Ehrenbürger der Stadt ernannt wird. Grundlage dafür ist die  Drucksache 1/729 .

Ehrenbürger kann werden, wer sich in besonderem Maße um die Entwicklung der Stadt Fürstenwalde und das Wohl der Bürger auf politischem, sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem, heimatstädtischem oder sportlichem Gebiet verdient gemacht hat. Vorschläge für die Verleihung der Ehrenbürgerrechte können der Bürgermeister, die im Stadtparlament vertretenen Parteien, eingetragene Vereine oder die Kirchen den Stadtverordneten zur Beschlussfassung vorlegen. Der Beschluss muss mit Mehrheit gefasst werden. Die zu ehrende Person muss dem Ansinnen zustimmen. Deshalb können nur lebende Personen Ehrenbürger werden.


Wolfgang Kahl

Herr Wolfgang Kahl ist Ehrenbürger der Stadt Fürstenwalde.Geboren am 14. 7. 1928 in Sprothau, in Fürstenwalde beheimatet seit 1952.

Wolfgang Kahl erhielt die Ehrenbürgerschaft für seine Verdienste beim Aufbau einer lebendigen und aktiven Domkantorei am Fürstenwalder St. Marien Dom. Ihm ist es zu verdanken, dass durch sein musikalisches Wirken die Evangelische St. Marien Domgemeinde weit über die Grenzen der Stadt Fürstenwalde hinaus bekannt geworden ist. Außerdem hat er als Domorganist selbst wichtige musikalische Akzente gesetzt und mit seinem Wirken in das kulturelle Leben der Stadt Fürstenwalde ausgestrahlt.

Die Ehrenbürgerschaft wurde Wolfgang Kahl am 4. 11. 1993 verliehen.


Günter Kuhn

Herr Günter Kuhn ist Ehrenbürger der Stadt Fürstenwalde Geboren am 29. 10. 1928 in Wernigerode im Harz, in Fürstenwalde beheimatet seit 1973.

Für seine Verdienste beim Wiederaufbau des St. Marien Doms wurde Günter Kuhn Ehrenbürger. Superintendent Kuhn ist es zu verdanken, dass der St. Marien Dom, das Wahrzeichen der Stadt Fürstenwalde, in seiner heutigen Form existiert. Auf sein Betreiben hin wurde unter widrigen Umständen in den 80-er Jahren der DDR eine Dombauhütte gegründet, die auf den Wiederaufbau bzw. die Sanierung des kirchlichen Bauwerks spezialisiert war. Persönlich hat er sich immer wieder für die Fortführung dieses einzigartigen Projektes eingesetzt und auch als Superintendent im Amt und in Ruhe Akzente im gesellschaftlichen Leben der Stadt Fürstenwalde gesetzt.

Die Ehrenbürgerschaft wurde Günter Kuhn im September 1995 verliehen.



Friedrich Stachat

Herr Friedrich Stachat ist Ehrenbürger der Stadt Fürstenwalde. Geboren am 27. 10. 1938 in Muschaken, in Fürstenwalde beheimatet seit 1970.

Friedrich Stachat wurde die Ehrenbürgerschaft der Stadt Fürstenwalde für seine Verdienste beim Aufbau der Fürstenwalder Kulturfabrik verliehen. Seit der Wende setzte sich Stachat für die Schaffung eines sozio-kulturellen Zentrums in der Stadt ein, dessen Leiter er 1993 wurde. Immer schwebte ihm vor, Kultur auch wirklich in einer Fabrik zu produzieren und erweckte eine alte Industrieruine direkt neben dem St. Marien Dom zum Leben. Deshalb trägt er auch ehrenhalber den Titel "Kulturfabrikant". Sein 65. Geburtstag war Anlass, sowohl seine individuellen künstlerischen Leistungen, die Spuren, die er in der Stadt hinterlassen hat, aber auch sein Lebenswerk Kulturfabrik zu ehren.

Die Ehrenbürgerschaft wurde ihm am 25. 10. 2003 verliehen.


 


Preisträger des Goldenen Raben

Seit dem Jahr 2005 wird alljährlich im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Fürstenwalde der "Goldene Rabe" verliehen. Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wird jeweils ein Bürger oder eine Bürgerin ausgewählt, der oder die sich besondere Verdienste erworben hat. 
 

Jahr Wer Wofür
2005 Wolfgang Andres für die Vorbereitung und Durchführung der Bundeschortage 2004
2006 Georg Popp für sein Engagement für die große Domorgel 2005
2007 Günter Bohr für sein Engagement um die Gründung und die Attraktivität des Fürstenwalder Heimattiergartens
2008 Peter Apitz für die Idee und die jährliche Durchführung der Fürstenwalder
Jazztage
2009 Erika Schulz für den persönlichen Einsatz, die Erinnerung an das Internierungslager Ketschendorf wach zu halten
2010 Jochen Seidler für seine jahrelange Arbeit als Leiter der Musikschule, als Dirigent der Bigband und seine taktvolle Förderung junger Musiker
2011 Gerda Kuhn für ihre Verdienste um die Gründung des Fürstenwalder Hospizvereins und ihre unermüdliche, persönliche und tröstliche Begleitung
2012 Hannelore Hoffmann für ihr beispielhaftes ehrenamtliches Engagement in der Seniorenarbeit
2013 Alfred Wegewitz - dem lebendigen Gedächtnis der Stadt - für seine historischen Aufarbeitungen und Denkanstöße